Sonntag, 12. Januar 2014

Hähnchen Marokkanische Art



Eine Schulfreundin hat mit ein ganz leckeres Rezept gegeben und ich habe es dann - etwas abgewandelt - nachgekocht.
Sehr, sehr lecker, aber auch seeehr würzig, man muss solche Gewürze mögen.

Für 2-3 Portionen:

6-8 Hähnchenunterschenkel oder (Minuten)-Hähnchenbrüste (oder beides gemischt)
1,5 TL    Ras el Hanout
1,5 TL    Kurkuma
1    TL    Ingwerpulver
2             Zwiebeln
2-3          Knoblauchzehen
               Salz, Pfeffer, Koriander nach Geschmack
2 TL       Butter
1 Hand    voll Oliven



Hähnchenfleisch in eine Schüssel legen, dann 2 Zwiebeln und Knobi schneiden und dazu geben, Koriander schneiden und ebenfalls dazu, 5-6 Eßöffel Wasser, Pfeffer, Salz, Ingwerpulver, Kurkuma, Gewürzmischung Ras El Hanout, das alles vermischen in der Schüssel dann in Olivenöl anbraten.
Mit Wasser aufgießen und evtl. noch mal mit Salz, Pfeffer abschmecken.
Das ganze köcheln lassen bis das Fleisch durch ist.
Fleisch herausnehmen und in eine Auflaufform oder ähnliches legen, mit ein wenig Butter bepinseln und ein paar Minuten unter den Grill in den Ofen.
Wenn das Fleisch aus dem Ofen ist, dann die Oliven noch kurz in der Sauce warm machen.

Wir hatten dazu Couscous und Fladenbrot, geht aber auch Reis.




Bratwurstpfanne

Hier habe ich wieder mal ein sehr leckeres Rezept für Euch!


Für ca. 3-4 Portionen:



12          Würstchen (Nürnberger Rostbratwürstchen)
1            Zwiebel
1            Knoblauchzehe
1            Paprikaschote (oder 2 halbe, bunt)
1            Zucchini
8            Champignons
500 g      Gemüse, gemischt (ich nehme gefrorenes Butter/Pfannengemüse)
200 ml    Sahne
1            Gemüsebrühwürfel
              Salz und Pfeffer nach belieben
              Gebräuntes Mehl oder Soßenbinder zum binden der Soße

Zwiebeln und klein geschnittene Würstchen anbraten


Pilze und Paprika dazu und mit anbraten

dann das gefrorene oder auch frische Gemüse dazu

zu letzt die Zucchini und auch noch kurz mit anbraten

mit Sahne ablöschen, wenn es nicht genug Soße ist, dann auch noch ein wenig Wasser dazu und den Brühwürfel


und mit Mehl oder oder Soßenbinder dicken, noch kurz abschmecken und schon fertig!



Dazu passt Reis, aber auch Kartoffeln oder Nudeln.